Menü schließen
Hubwagen Transport Hebezeuge Regale Anbaugeräte Werkstattbedarf Sales
Warenkorb schließen
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Artikel () Fertig
Mein Konto
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Elektro-Seilwinde mit Laufkatze 50 kg / 100 kg Tragkraft, 8 m / 4 m

Trading EU
Einloggen und Bewertung schreiben
Artikel-Nummer: 10010137
Tragkraft (Einzel-/Doppelhaken): 50 kg / 100 kg
Höhe (Einzel-/Doppelhaken): 8 m / 4 m
Geschwindigkeit Laufkatze: 16,4 m/min
Gewicht: 19,8 kg
219,90
Lieferzeit ca. 18 Tag(e)
inkl. MwSt.  zzgl. Versandkosten

Hotline: +49 8123 9890900

Bestellungen mit Geldeingang bis 16 Uhr werden noch am selben Tag verschickt (Mo-Fr)

Artikelbeschreibung

Elektro-Seilwinde mit elektrischer Laufkatze

Ein unverzichtbarer Helfer bei Hebearbeiten in Lager oder Werkstatt

1. Die wichtigsten Daten im Überblick
2. Anwendung und Einsatzbereiche
3. Einsatzdauer und Wartung
4. Zubehör und ähnliche nützliche Produkte
5. Begriffserklärung und häufig gestellte Fragen
6. Technische Daten

1. Die wichtigsten Daten im Überblick

  • Tragkraft: 50 kg (Einzelhaken) bzw. 100 kg (Doppelhaken)
  • Hubhöhe: 8 m (Einzelhaken) bzw. 4 m (Doppelhaken)
  • Staub- und Spritzwassergeschützt nach IP54
  • Hebegeschwindigkeit: 8 m/min bzw. mit Umlenkrolle 4 m/min
  • Fahrgeschwindigkeit Laufkatze: 16,4 m/min
  • Motorleistung: 220 W
  • Mit thermischen Überlastschutz und automatischer Endabschaltung
  • Umlenkrolle mit Lasthaken im Lieferumfang enthalten
  • Separate Handbedienung für die Laufkatze
  • Für H-Stahlträger von 68 - 110 mm Breite und min. 100 mm Höhe
  • Anschlussspannung: 230 V, 50 Hz

2. Anwendung und Einsatzbereiche

Diese elektrische Seilwinde mit elektrischer Laufkatze ist ideal geeignet für das Heben von Lasten, egal ob in Werkstatt, Lagerhalle oder im privaten Bereich, wie z.B. in der Garage oder im Hobby-Bastelkeller.
Motoren, Karosserien, schwere Einzelbauteile, Fässer und andere unhandliche Gegenstände lassen sich einfach und sicher in vertikaler und dank der elektrischen Laufkatze auch in horizontaler Richtung bewegen.

Die Seilwinde kann überall dort eingesetzt werden, wo sich ein H-Stahlträger zur Befestigung befindet. Durch die Laufkatze ist das Gerät auch nicht stationär gebunden, und Sie können Ihren Seilzug immer an den Ort holen, wo Sie ihn gerade brauchen. Sie benötigen nicht mehrere Seilzüge für verschiedene Lagerstationen.

Mit seinem äußerst stabilen 8 m Drahtseil und den robusten Lasthaken kann die Seilwinde Lasten von 50 kg heben.
Die maximale Belastung der elektrischen Seilwinde lässt sich auf 100 kg verdoppeln, indem der Lasthaken am Gehäuse des Gerätes eingehakt und die Umlenkrolle mit zweitem Lasthaken zum Heben eingesetzt wird (Doppelhaken). Durch die doppelte Seilstrecke halbiert sich die Hebegeschwindigkeit unter Last von 8 m/min (Einzelhaken) auf 4 m/min mit Umlenkung (Doppelhaken).

Das Gewicht des Gerätes beträgt inklusive Laufkatze 19,8 kg.

Der leistungsstarke Motor mit 220 W Leistung ist mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet, um Schäden am Motor zu vermeiden. Die Sicherheitsabschaltung am Gerät gewährleistet einen Motorstopp, sobald das Seil komplett eingezogen wurde. Um die Seilwinde zu bedienen, ist diese mit einer Fernbedienung ausgestattet, die mit einem Kabel am Gerät gefestigt ist. Dort befindet sich auch ein Not-Aus-Schalter, um das Gerät bei Gefahrensituationen sofort anzuhalten. Die elektrische Laufkatze wird über ein zweites Bedienelement gesteuert.

3. Einsatzdauer und Wartung

3.1 Einsatzdauer:

Um eine Überlastung bzw. Überhitzung des Motors von Hubwerken zu verhindern und somit ein gefahrloses Arbeiten zu garantieren, muss die angegebene Einschaltdauer - auch Aussetzbetrieb genannt - eingehalten werden.
Hierbei bedeutet beispielsweise S3-25% - 10 min.:

Nennbetriebsart S3 - periodischer Aussetzbetrieb
Aussetzbetrieb ohne Einfluss des Anlaufens auf die Temperatur

25% - 10 min. - 2,5 min. Betrieb dann 7,5 min. Pause

3.2 Betriebsstunden und Wartung:

Um festzustellen wie lange ein Hubwerk sicher betrieben werden kann, ohne dass Materialermüdung oder Verschleißerscheinungen an sicherheitsrelevanten Bauteilen zu erwarten sind, werden Krane und kraftgetriebene Winden in verschiedene Triebwerksgruppen eingeordnet. Die entsprechende Triebwerksgruppe gibt Auskunft darüber, wieviele Stunden ein Gerät in Betrieb genommen werden darf, bevor eine Generalüberholung notwendig wird (= theoretische Nutzungsdauer).

Ein Seilzug der Triebwerksgruppe M1 (FEM: 1Dm) beispielsweise muss, wenn er regelmäßig nahe der Höchstbeanspruchung (Lastkollektiv L4) benutzt wird nach 100 Betriebsstunden generalüberholt werden.

Eine Generalüberholung muss laut FEM nach spätestens 10 Jahren erfolgen, auch wenn die theoretische Nutzungsdauer des Hebewerks noch nicht aufgebraucht wurde.


4. Zubehör und ähnliche nützliche Produkte

Diese elektrische Seilwinde mit Laufkatze ist nicht das Richtige für Sie? Finden Sie das für Ihren Einsatzzweck perfekte Hebezeug in unserer Sparte Hebezeuge
Hier finden Sie unter anderem Seilzüge zur Festmontage, Flaschenzüge und vieles mehr.

Sie müssen Lasten ohne festen Anschlagpunkt heben? Kein Problem mit unserer Rundschlinge 1000 Kg, 2 m

Praktisch, vielseitig einsetzbar und unschlagbar günstig: Transportroller 200Kg



5. Begriffserklärung

- Theoretische Nutzungsdauer - auch SWP genannt (safety working period): Zeitraum in dem ein Hubwerk genutzt werden darf bevor eine Generalüberholung erfolgen muss (s. 3.2)

- FEM (Federation Europeenne de la Manutention) - Europäische Vereinigung der Förder- und Lagertechnik (Wirtschaftsverband) - die FEM Regeln genießen international einen hohen Stellenwert, sind aber NICHT zu verwechseln mit den UVV (Unfallverhütungsvorschriften).

- Lastkollektiv - Die Beanspruchungen von Hebewerken wie Seilwinden werden in vier Gruppen unterteilt:

L1: Triebwerk oder Teile davon werden laufend geringen Beanspruchungen und nur ausnahmsweise der Höchstbeanspruchung ausgesetzt

L2: Triebwerk oder Teile davon werden laufend geringen Beanspruchungen und oft der Höchstbeanspruchung ausgesetzt

L3: Triebwerk oder Teile davon werden laufend mittleren Beanspruchungen und oft der Höchstbeanspruchung ausgesetzt

L4: Triebwerk oder Teile davon werden laufend der Höchstbeanspruchung benachbarten Beanspruchungen ausgesetzt

Die Stärke der Beanspruchung laut Lastkollektiv wirkt sich direkt auf die theoretische Nutzungsdauer einer Seilwinde aus.

Technische Daten

Allgemein

Stahl
Elektrische Seilwinde
EN 14492-2
19,80 kg
auf Anfrage

Abmessungen

1,60 m
2 mm
8 m
8,00 m
4,00 m

Kompatibilität

Ultramarinblau (RAL 5002)
68 - 110 mm
100 mm
1000 mm
16,40 m/min

technische Daten

IP54
8,00 m/min
4,00 m/min
50 kg
100 kg
230 V
220 W
B
M1
S3-25%-10 min.
1770 N/mm²
1,95 A

Lieferung

Paket
Paket
Paketdienst

Ausstattung

ja

Kundenbewertungen 0

(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Elektro-Seilwinde mit Laufkatze 50 kg / 100 kg Tragkraft,  8 m / 4 m

Schreiben Sie jetzt Ihre persönliche Erfahrung mit diesem Artikel und helfen Sie anderen bei deren Kaufentscheidung


Einloggen und Bewertung schreiben
* Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten
1Ursprünglicher Preis des Händlers, 2Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers