Weiter einkaufen
Ihr Warenkorb ist momentan leer.
Filtern

Elektrische Hubwagen

Filtern
13 Artikel
Artikel pro Seite:
Hubwagen mit Lithium Ionen Batterie 1200 kg Tragkraft | inkl. Ladegerät und Batterie Hubwagen mit Lithium Ionen Batterie 1200 kg Tragkraft | inkl. Ladegerät und Batterie
tragkraft
1200 kg
batteriegroesse
20 Ah
geschwindigkeit
4,5 km/h
auf-lager
verfügbar
UVP: 2.290,00    |    Sie sparen: 26 %
ab 1.590,00
inkl. MwSt.
Topseller
Elektrischer Hubwagen ECO 1500 kg 1150 mm Elektrischer Hubwagen ECO 1500 kg 1150 mm
tragkraft
1500 kg
batteriegroesse
65 Ah
geschwindigkeit
4.80 km/h
im-zulauf
im Zulauf
Unverbindliche Preisempfehlung
1.549,00
inkl. MwSt.
Hubwagen elektrisch fahrbar 1500 kg 1150 mm Hubwagen elektrisch fahrbar 1500 kg 1150 mm
tragkraft
1500 kg
batteriegroesse
85 Ah
geschwindigkeit
5,8 km/h
auf-lager
verfügbar
Unverbindliche Preisempfehlung
1.299,00
inkl. MwSt.
Hubwagen mit Lithium Ionen Batterie 1500 kg Tragkraft | inkl. Ladegerät und Batterie Hubwagen mit Lithium Ionen Batterie 1500 kg Tragkraft | inkl. Ladegerät und Batterie
tragkraft
1500 kg
batteriegroesse
20 Ah
geschwindigkeit
4,5 km/h
auf-lager
verfügbar
UVP: 2.490,00    |    Sie sparen: 24 %
ab 1.790,00
inkl. MwSt.
Elektrischer Hubwagen für Europalette 1500 kg (1150 mm) Elektrischer Hubwagen für Europalette 1500 kg (1150 mm)
tragkraft
1500 kg
batteriegroesse
105 Ah
geschwindigkeit
5,8 km/h
auf-lager
verfügbar
UVP: 3.399,00    |    Sie sparen: 27 %
2.490,00
inkl. MwSt.
Halbelektrischer Scherenhubwagen für 1000 kg Halbelektrischer Scherenhubwagen für 1000 kg
tragkraft
1000 kg
hubhoehe
800 mm
antriebsart-manuell
manuell
auf-lager
verfügbar
UVP: 1.990,00    |    Sie sparen: 20 %
1.590,90
inkl. MwSt.
Hubwagen als Sonderbau Hubwagen als Sonderbau
verfuegbarkeit
 
Unverbindliche Preisempfehlung
0,00
inkl. MwSt.
Elektrischer Hubwagen für Europalette 2000 kg (1150 mm) Elektrischer Hubwagen für Europalette 2000 kg (1150 mm)
tragkraft
2000 kg
batteriegroesse
105 Ah
geschwindigkeit
5 km/h
auf-lager
verfügbar
Unverbindliche Preisempfehlung
2.890,00
inkl. MwSt.
Elektrischer Hubwagen für Europalette 1800 kg (1150 mm) Elektrischer Hubwagen für Europalette 1800 kg (1150 mm)
tragkraft
1800 kg
batteriegroesse
105 Ah
geschwindigkeit
5 km/h
auf-lager
verfügbar
UVP: 3.699,00    |    Sie sparen: 30 %
2.590,00
inkl. MwSt.
Scherenhubwagen elektrisch 1000 kg Scherenhubwagen elektrisch 1000 kg
tragkraft
1000 kg
hubhoehe
800 mm
antriebsart-manuell
manuell
auf-lager
verfügbar
UVP: 2.499,00    |    Sie sparen: 34 %
1.649,00
inkl. MwSt.
Elektrischer Hubwagen 2000 kg 1150 mm mit Plattform - ZAPI Controller Elektrischer Hubwagen 2000 kg 1150 mm mit Plattform - ZAPI Controller
tragkraft
2000 kg
batteriegroesse
200 Ah
geschwindigkeit
7,1 km/h
auf-lager
verfügbar
UVP: 5.900,00    |    Sie sparen: 17 %
4.890,00
inkl. MwSt.
Elektrischer Profi Hubwagen 2000 kg - elektr. Antrieb & Hub Elektrischer Profi Hubwagen 2000 kg - elektr. Antrieb & Hub
tragkraft
2000 kg
batteriegroesse
210 Ah
geschwindigkeit
5,6 km/h
auf-Anfrage
auf Anfrage
Unverbindliche Preisempfehlung
5.769,00
inkl. MwSt.
Elektrischer Hubwagen 2000 kg 1150 mm mit Plattform Elektrischer Hubwagen 2000 kg 1150 mm mit Plattform
tragkraft
2000 kg
batteriegroesse
210 Ah
geschwindigkeit
7,1 km/h
auf-Anfrage
auf Anfrage
Unverbindliche Preisempfehlung
4.999,00
inkl. MwSt.

Praktische Transporthelfer: Der große Kaufberater für Elektro-Hubwagen

Ob für den Transport von Gütern, das Beladen von Lkw oder das Bestücken von Lagern: Elektro-Hubwagen mindern den Kraftaufwand bei der Lastenbeförderung und sind dadurch aus der modernen Logistik und Lagerhaltung heutzutage nicht mehr wegzudenken. Die praktischen Transporthelfer kommen immer dann zum Einsatz, wenn die menschliche Kraft allein für die Beförderung nicht mehr ausreicht – egal, ob draußen, drinnen, in Bodennähe oder hoch hinaus. In unserem Ratgeber erfahren Sie, welche Arten von Elektro-Hubwagen es gibt, welches Modell am besten für Ihre Anforderungen geeignet ist und was Sie grundsätzlich beim Betrieb beachten müssen.

1. Welche Arten von Elektro-Hubwagen gibt es?

Alle Elektro-Hubwagen sind grundsätzlich aufgrund ihrer Bauart dafür geeignet, Gitterboxen, Paletten und verschiedene andere Transportbehältnisse zu bewegen. Abhängig vom Einsatzgebiet und der zu transportierenden Ware wird aber zwischen verschiedenen Arten Elektro-Hubwagen unterschieden:

Hoch-hubwagen Nieder-hubwagen Scheren-hubwagen Deichsel-stapler
Handbetrieb
Einsatz Lagerhaltung, Logistik (auch über Bodenniveau), flexibel Lagerhaltung, Logistik (auf Bodenniveau), stationär Lagerhaltung, Logistik (rückenschonender Transport von Lasten) Lagerhaltung, Logistik (auch über Bodenniveau), flexibel
Hubart Elektrisch/
hydraulisch
Elektrisch/
hydraulisch
Elektrisch/
hydraulisch
Elektrisch/
hydraulisch
Hubhöhe 1.600 bis 3.000 mm 115 bis 122 mm 1.600 bis 3.000 mm 85 bis 5.000 mm
2.500 bis 10.000 € 1.500 bis 8.500 € 1.500 bis 8.500 € 1.000 bis 10.000 €

1.1. Hochhubwagen

Elekto-Hochhubwagen

Wenn es mal höher hinausgehen soll

In Logistikzentren oder Lagern müssen Waren nicht nur über kürzere oder längere Strecken transportiert, sondern auch in die Höhe gestapelt werden. Für diese Arbeit eignen sich am besten elektrische Hochhubwagen. Sie sind mit unterschiedlich großer Tragfähigkeit und in verschiedenen Hubhöhen erhältlich. Maximal lassen sich damit Lasten von bis zu zwei Tonnen auf eine Höhe von bis zu 5,5 Metern nach oben befördern. Einige Modelle besitzen ein zweites Paar Gabelzinken, mit dem auch zwei Paletten sicher transportiert werden können. Elektro-Hubwagen sind sehr schwer, daher müssen sie mit einer entsprechend leistungsfähigen Batterie ausgestattet sein. Es gibt sie als Mitfahr-Modelle mit ausklappbarer Plattform oder als Mitgänger-Modell, das vom Personal zu Fuß geführt wird.
Die Vorteile des Hochhubwagens
  • Kein Flurfördermittelschein erforderlich
  • Mehr Flexibilität im Lager und Versand
  • Weniger Platzbedarf als Stapler oder FFZ

Im Gegensatz zum manuell bedienbaren Hochhubwagen fallen bei den elektrischen Modellen höhere Kosten für Anschaffung, Wartung und Reparaturen an.

1.1.1. Alle Spezifikationen für Elektrische Hochhubwagen in der Übersicht
Einsatzgebiete Lagerhaltung, Logistik (auch über Bodenniveau)
Funktionsweise Elektrische Hydraulik
Synonyme Elektro-Deichselstapler, Elektrischer Hochhubwagen
Antriebsart Handbetrieb
Hubart Elektrisch
Modellvarianten Diverse Ausführungen mit unterschiedlicher Tragkraft oder Hubhöhe
Tragkraft Leichtkraft-Hubwagen: 500 bis 1500 kg
Schwerlast-Hubwagen: bis zu zwei Tonnen
Gabellänge 800 bis 2.400 mm
Hubhöhe 1.600 (Standard) bis 3.000 mm (Sonderausführungen)
Eigengewicht Ca. 350 kg (inklusive Batterie)
Preisspanne 2.500 bis 10.000 Euro

1.1.2. Vor- und Nachteile des elektrischen Hochhubwagens

Vorteile
  • Kein Staplerschein erforderlich
  • Weniger Platzbedarf als Stapler oder FFZ
  • Schneller Umschlag und Transport (auch über Bodenniveau)
Nachteile
  • Höhere Kosten (Anschaffung, Wartung, Reparatur)
  • Nicht zum Be- und Entladen der Ladeflächen von Lkw geeignet
  • UVV-Wartung (jährlich) erforderlich

1.2. Niederhubwagen

Elektrischer Hubwagen 1500kg

Immer auf dem Boden bleiben

Elektrisch Niederhubwagen wurden speziell dafür konzipiert, Lasten leichter anheben und fortbewegen zu können. Im Gegensatz zum handbetriebenen Pendant wird das Personal hier von einem starken Elektromotor bei den Fahr-, Hebe- und Senkfunktionen unterstützt. Dadurch werden sowohl Kraft als auch Zeit eingespart. Der Transport mit einem Niederhubwagen erfolgt nur bodennah, daher sind diese Wagen nicht geeignet für Arbeiten, die ein Anheben des Transportgutes erfordern (z. B. Bestückung von Regalen). Für den Einsatz im Betrieb benötigen elektrische Niederhubwagen eine entsprechende Ladestation, die hinsichtlich ihrer Leistung so dimensioniert sein muss, dass die Batterien sich wieder aufladen lassen, während der Betrieb ruht (z. B. über Nacht). Kleinere Modelle mit einer geringeren Akku-Leistung sind oftmals auch nur mit einem Ladekabel ausgestattet, mithilfe dessen sie an jeder herkömmlichen Steckdose aufgeladen werden können.

1.2.1. Die Spezifikationen für Elektro-Niederhubwagen
Einsatzgebiete Lagerhaltung, Logistik (nur Bodenniveau)
Funktionsweise Elektrische Hydraulik
Synonyme Elektro-Niederhubwagen, Elektro-Palettenhubwagen, Elektro-Deichselhubwagen
Antriebsart Handbetrieb
Hubart Elektrisch
Modellvarianten Diverse Ausführungen mit unterschiedlicher Tragkraft oder Hubhöhe
Tragkraft Standard-Niederhubwagen: 1.000 bis 3.000 kg
Sonderausführungen: 500 bis 5.000 kg
Gabellänge 800 bis 2.400 mm
Hubhöhe 115 bis 122 mm
Eigengewicht Ca. 250 kg (inklusive Batterie)
Preisspanne 1.500 bis 8.500 Euro

1.2.2. Vor- und Nachteile des elektrischen Niederhubwagens

Vorteile
  • Variable Tragfähigkeit
  • Kein Staplerschein erforderlich
  • Steigerung der Arbeitsleistung auf Bodenniveau
Nachteile
  • Erfordert bei größeren Modellen eine Ladestation
  • Geringe Hubhöhe
  • UVV-Wartung (jährlich) erforderlich

1.3. Scherenhubwagen

Scherenhubwagen elektrisch

Eine Wohltat für den Rücken

Elektrische Scherenhubwagen können Lasten nicht nur befördern, sondern sind auch in der Lage, diese auf eine ergonomische Arbeitshöhe anzuheben. Die Hubhöhe entspricht aus diesem Grund im Normalfall der Höhe eines Arbeitstisches. Dadurch entsteht neben einer rückenschonenden Arbeitsweise ein weiterer Vorteil: Die zu transportierenden Waren müssen nicht umgeladen werden und können in einem Arbeitsschritt bearbeitet und befördert werden. Zu diesem Zweck ist unter den Gabeln eine spezielle Scherenmechanik angebracht, die durch einen sogenannten Stempelhub geöffnet wird. Standardmäßig liegt die maximale Hubhöhe bei 80 bis 90 cm, bei einigen Sonderausführung sind aber auch Höhen bis zu 300 cm möglich. Die maximale Hubkraft liegt beim Scherenhubwagen bei rund einer Tonne. Im Vergleich: Ein herkömmlicher Niederhubwagen schafft etwa 1,5 bis 2,5 Tonnen.

1.3.1. Der Scherenhubwagen und seine Fakten
Einsatzgebiete Lagerhaltung, Logistik (rückenschonender Transport von Lasten)
Funktionsweise Elektrische Hydraulik
Synonyme Elektro-Scherenhubwagen
Antriebsart Handbetrieb
Hubart Elektrisch
Modellvarianten Diverse Ausführungen mit unterschiedlicher Tragkraft oder Hubhöhe
Tragkraft Leichtkraft-Scherenhubwagen: 500 bis 1500 kg
Schwerlast-Scherenhubwagen: bis zu zwei Tonnen
Gabellänge 700 – 2.000 mm (Standard), Sonderausführungen möglich
Hubhöhe 800 mm (Standard) bis 3.000 mm (Sonderausführungen)
Eigengewicht Ca. 100 kg (ohne Batterie)
Preisspanne 1.500 bis 8.500 Euro

1.3.2. Vor- und Nachteile des elektrischen Scherenhubwagens

Vorteile
  • Rückenschonend durch ergonomische Arbeitshöhe
  • Waren können in einem Arbeitsschritt bearbeitet und transportiert werden
  • Waren müssen nicht umgeladen werden
Nachteile
  • Höhere Kosten (Anschaffung, Wartung, Reparatur)
  • UVV-Wartung (jährlich) erforderlich
  • Manueller Kraftaufwand für den Transport notwendig
Preis-Tipp:

Elektrische Scherenhubwagen bekommen Sie bei Hubtechnik24.de schon ab 1.590,99 Euro!

1.4. Deichselstapler

Deichselstapler 3m

Klein und aber oho!

Deichselstapler gleichen in ihrer Funktionsweise den klassischen Gabelstaplern, besitzen im Gegensatz zu diesen aber keine Fahrerkabine und sind aufgrund der kompakteren Abmessungen und des geringeren Gewichtes deutlich flexibler und wendiger. Deichselstapler besitzen einen Hubmast, mit dem Lasten bis fast auf die Bauhöhe (in der Regel 1.800 mm) angehoben werden können. Bei speziellen Bauformen mit sogenannten Duplex- oder Triplex-Masten kann diese Hubhöhe verdoppelt bzw. verdreifacht werden, dadurch sind bis zu 5.000 mm möglich. Die Bedienung von Deichselstaplern erfolgt wie bei einem normalen Hubwagen mittels Funktionstasten am Griff, ihre Traglast liegt bei maximal zwei Tonnen.

Einige spezielle Formen von Deichselstaplern verfügen über einen Sitz, auf dem der Benutzer mitfahren kann. Im Gegensatz zum Gabelstapler benötigen diese Geräte kein Gegengewicht zur getragenen Last, dadurch sind sie grundsätzlicher kompakter und leichter und damit vielseitiger einsetzbar.

zurück zum Anfang

2. Elektro-Hubwagen kaufen: Die Modellvarianten in der Übersicht

Alle Elektro-Hubwagen sind grundsätzlich aufgrund ihrer Bauart dafür geeignet, Gitterboxen, Paletten und verschiedene andere Transportbehältnisse zu bewegen. Abhängig vom Einsatzgebiet und der zu transportierenden Ware wird aber zwischen verschiedenen Arten Elektro-Hubwagen unterschieden:

2.1. Standardmodelle

Standardmäßig besitzen Elektro-Hubwagen eine Gabellänge von 1.150 mm, was ungefähr der Länge einer Europalette entspricht (1.200 mm x 800 mm). Auch herkömmliche Gitterboxen lassen sich so komplett unterfahren. Die Tragkraft bei einem Standard-Hubwagen liegt bei 2,5 Tonnen, das reicht für normale Lager- und Logistik-Aufgaben vollkommen aus.

2.2. Hubwagen mit Lithium-Ionen-Batterie

Elektrohubwagen sind konstruktionsbedingt deutlich größer und schwerer als ihr manuelles Pendant, da zwischen Deichsel und Gabeln auch noch der Elektromotor und die Batterie untergebracht werden müssen. Mit zunehmender Leistungsstärke wird das Gerät größer und schwerer, was im Alltagseinsatz wiederum zulasten der Flexibilität geht. Eine Lösung stellen Hubwagen mit Lithium-Ionen-Batterie dar: Die Akkus sind im Vergleich zu anderen Typen (z. B. Blei) bei analoger Leistung nicht nur deutlich günstiger in der Anschaffung, sondern auch viel kompakter und leichter. Dadurch können Eigengewicht und Abmessungen durch deren Einsatz deutlich verringert werden. Das macht Hubwagen mit Lithium-Ionen-Akkus nicht nur deutlich wendiger und flexibler, sie beanspruchen durch die geringere Größe auch weniger Platz.

Gut zu wissen!

Einmal vollgeladen, kommt eine herkömmlich Staplerbatterie auf rund 5 Stunden Fahrzeit im Dauerbetrieb.

2.3. Hubwagen für den Einsatz im Gelände

Wenn mit dem Hubwagen nicht nur Lasten innerhalb eines Gebäudes bewegt werden sollen, ist der Transport im Freien häufig eine besondere Herausforderung. Im Gegensatz zur Lagerhalle ist das Außengelände nur selten mit einem ebenen Boden ausgestattet, daher müssen Hubwagen für den Außenbereich mit einer speziellen Bereifung ausgestattet sein, die es ermöglicht, Waren auch auf unwegsamen Untergrund zu bewegen. Zudem werden sie mit einem Wetterschutzlack versehen, der sie beständig gegen sämtliche Witterungseinflüsse macht.

2.4. Hubwagen mit Fahrerstand/-sitz

Für den Transport von Lasten auf langen Wegen gibt es elektrische Hubwagen auch mit einer herunterklappbaren Plattform, auf der der Bediener stehen oder sogar sitzen kann. Das erleichtert nicht nur den Kraftaufwand für den Arbeiter, sondern
  • lässt eine höhere Fahrgeschwindigkeit zu
  • erhöht die Arbeitssicherheit
  • reduziert die Gefahr von Unfällen (z.B. kann sich der Fahrer nicht selbst über die Füße fahren)
Häufig gestellte Frage

Für die Bedienung eines Hubwagens mit Fahrerstand ist ein Flurmittelförderschein („Staplerschein") erforderlich.

2.5. Premium-Modelle

In großen Industrie-Betriebe oder Logistikzentren müssen Hubwagen besonderen Anforderungen gerecht werden. Sie bestehen aus robusten Stahlkonstruktionen, die mit leistungsstarken Hydraulik-Pumpen bestückt werden, die auch höchsten Belastungen im Dauerbetrieb standhalten.

Eine hochwertige Elektroausstattung erleichtert die Bedienung und hilft, die Arbeits-Effizienz zu steigern:

  • Individuelle Zusatzfunktionen für den professionellen Einsatz
  • Lange Wartungsintervalle
  • Die erste Wahl für den industriellen/betrieblichen Dauereinsatz
  • Spezielle Geräte für den Schwerlasttransport verfügbar

2.6. Einsteiger-Modelle

Die Einsteigermodelle bei den elektrischen Hubwagen sind für den gelegentlichen Einsatz und kurze Beförderungsaufgaben in kleineren Lagern oder Betrieben geeignet. Sie sind in ihren Abmessungen kompakter und dadurch wendiger und flexibler einsetzbar. Durch die geringere Ausstattung ist die Handhabung meist recht einfach und kann auch von Anfängern bewerkstelligt werden. Ein entscheidendes Kriterium ist aber auch der Preis: Einsteigermodelle sind in der Anschaffung wesentlich günstiger als die teuren Profi-Geräte.

Einsteiger-Elektro-Hubwagen: Alle Vorteile auf einen Blick

  • Leichte und intuitive Bedienung
  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Geringere Abmessungen und Gewicht im Vergleich zum Profi-Gerät

2.7. Hubwagen aus Edelstahl

In der Pharma- und in der Lebensmittelindustrie gelten strenge Hygienevorschriften. Daher kommen hier meist Hubwagen aus Edelstahl zum Einsatz. Hubwagen mit Lackierung kommen aufgrund gesundheitsbedenklicher Inhaltsstoffe nicht dafür in Frage. Hubwagen aus Edelstahl sind meist mit hochwertigen Nylon-Rollen ausgestattet, die Untergründen mit Witterungseinflüssen oder Chemikalien besser standhalten. Einige Modelle verfügen aber auch über Rollen aus Stahl, da diese sich einfacher reinigen und desinfizieren lassen.

2.8. Hubwagen aus verzinktem Stahl

Auch diese Form von Hubwagen wird fast ausschließlich in der Lebensmittel- oder Pharmaindustrie und im chemischen Bereich eingesetzt. Verzinkter Stahl ist weniger anfällig für Korrosion und damit in hygienischer Hinsicht absolut unbedenklich. Zudem kosten Hubwagen aus verzinktem Stahl in der Anschaffung weniger, da das Material deutlich günstiger ist als Edelstahl.

2.9. Hubwagen für Schwerlast

Wenn die 2,5-Tonnen-Tragkraft eines normalen Hubwagens für einen bestimmten Zweck nicht mehr ausreichen, kommen sogenannte Schwerlasthubwagen zum Einsatz: Die Muskelprotze besitzen einen stabilen Schweißrahmen und eine optimierte Geometrie, die es ihnen ermöglichen, bis zu 15 Tonnen Gewicht zu transportieren.

2.10. Sonderlängen, Sonderbreiten & Sonderanfertigungen

Für den Transport von sperrigen oder übergroßen Lasten, für die ein Hubwagen mit Standardmaßen nicht ausreicht, gibt es Modelle in Sonderlängen oder Sonderbreiten. Sie eigenen sich beispielsweise für den Transport von Rohren, großen Holzbauteilen oder Paletten, die nicht der gängigen EU-Norm entsprechen. Für spezielle Anforderungen besteht auch die Möglichkeit, einen Hubwagen nach individuellen Vorgaben anfertigen zu lassen.

Praxistipp

Bedenken Sie bei der Anschaffung eines elektrischen Hubwagens mit Sondermaßen immer, dass dieser mit zunehmender Größe auch mehr Platz zum Rangieren braucht, was in schmalen Lagergängen möglicherweise zu Problemen führen kann.

nach oben

3. Die Bestandteile eines Elektro-Hubwagens

Um aus einem elektrischen Hubwagen ein praktisches und robustes Beförderungsmittel zu machen, braucht es verschiedene Komponenten. Die Wichtigsten sind:

  1. Zinken: Die Zinken sind der Teil des Hubwagens, auf denen die Last transportiert wird. Sie sind in der Höhe verstellbar und so geformt, dass sie möglichst einfach unter eine Palette rangiert werden können. Mithilfe einer speziellen Gabelverlängerung, die auf die Zinken montiert wird, können diese temporär verlängert werden.
  2. Deichsel: Die Deichsel ist eine Art Bedienhebel, die zur Lenkung und Steuerung des Elektrohubwagens dient. An ihr befindet sich normalerweise auch das Bedienpanel zur Steuerung der Hydraulikpumpe.
  3. Antrieb: Der Elektromotor sorgt nicht nur dafür, dass der Hubwagen fährt, sondern treibt auch die Hydraulikpumpe an, die den Hydraulikkolben des Hubmastes mit Öl versorgt. Er wird in den meisten Fällen zwischen Lenkdeichsel und Hubmast verbaut und sitzt unterhalb des Akkus. Steuerung und Lenkung werden nicht vom Motor übernommen und müssen weiterhin manuell ausgeführt werden.
  4. Batterie: Als Energiespeicher bei elektrischen Staplern werden wiederaufladbare Akkus eingesetzt, sogenannte Primärzellen. Bei neueren Modellen handelt es sich dabei um Lithium-Ionen-Akkus, die im Vergleich zu herkömmlichen Batterien bei einer vergleichbaren Leistung leichter und kompakter sind.
Praxistipp

Zum Aufladen der Batterie sollte immer ein passendes Ladegerät verwendet werden, um eine Überladung der Zellen zu vermeiden und damit die Lebensdauer zu verlängern.

4. Sicherheitsvorschriften bei Elektro-Hubwagen

Für den Gebrauch von elektrischen Hubwagen gibt es einige Sicherheitsvorschriften zu beachten. Analog zum normalen Hubwagen schreibt der Gesetzgeber auch hier eine betriebsspezifische Unterweisung durch den Arbeitgeber vor, um Gefährdungen und Unfällen vorzubeugen. Rechtsgrundlage dafür bilden § 4 der Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention" (BGV A1) und § 7 Abs. 2 der DGUV Vorschrift 68 „Flurförderzeuge".

4.1. Bedienung eines Elektro-Hubwagens

Grundsätzlich ist für die Benutzung eines Elektrischen Hubwagens eine Fahrerlaubnis („Flurmittelförderschein", „Staplerschein") erforderlich. Fahrzeuge ohne Fahrerstand/-sitz, sogenannte Mitgänger-Flurförderfahrzeuge oder „Ameisen", sind davon ausgenommen – allerdings nur dann, wenn die maximale Geschwindigkeit nicht mehr als 6 km/h beträgt.

4.2. Wartung und Reparatur von Elektro-Hubwagen

Neben der täglichen Prüfung nach § 9 Abs. 1 DGUV V 68 („vor Einsatzbeginn auf erkennbare Mängel und während des Betriebs auf Mängel hin") des Fahrzeugs durch den Bediener ist auch der Unternehmer in der Pflicht, nach § 9 Abs. 2 DGUV V 68 Sicherheits-Mängel auszuschließen oder diese entsprechend beheben zu lassen.

Wissenswertes:

Nach §§ 37 ff. DGUV V 68 müssen in regelmäßigen Zyklen Prüfungen (normalerweise einmal jährlich) am Fahrzeug durchgeführt und die Ergebnisse dokumentiert werden.

Die Inspektion beinhaltet folgende Überprüfungen durch einen (externen) sachkundigen Prüfer:

  • Allgemeine Sichtprüfung und Prüfung auf Verschleiß
  • Prüfung der Bremsen auf Funktion
  • Prüfung der Hydraulikanlage (Leichtgängigkeit, Dichtigkeit, Funktion)
  • Prüfung des Hubgerüstes auf Funktion
  • Prüfung des Fahrgestells (Schweißnähte, Rahmen, Traversen)
  • Prüfung der Räder (Bolzen, Bereifung, Radlager)
  • Prüfung der Lenkung (Radlager, Gelenke, Deichselsicherung, Gestänge)

zurück zum Anfang

5. Elektro-Hubwagen FAQ: Interessante Fakten und Sonstiges

Wie hoch ist die Lebensdauer eines Elektrischen Hubwagens?
Bei fachgerechtem Einsatz, entsprechender Pflege und einer regelmäßigen Wartung können Elektrische Hubwagen durchaus auch mehr als ein Jahrzehnt eingesetzt werden. Hersteller gewähren auf ihre Fahrzeuge daher meist eine Garantie von 3 bis 5 Jahren.
In Frankreich und einigen Teilen von Kanada werden Hubwagen umgangssprachlich als „chariot" (oder: „charriot") bezeichnet. Im technischen Bereich spricht man hingegen von „levage" oder „élévateur".
In der Regel entspricht der Wendekreis eines elektrischen Hubwagens in etwa der Fahrzeuglänge. Dazu muss eine Hecklenkung erfolgen und die Lenkung maximal eingeschlagen werden.