Weiter einkaufen
Ihr Warenkorb ist noch leer.
Filtern nach
Kostenlose Mustervorlage

Kopieren, Anpassen, Ausdrucken - in wenigen Klicks zur eigenen Betriebsanweisung für Handhubwagen

Betriebsanweisung für Handhubwagen

Betriebsanweisung für Hubwagen
JETZT ZUR KOSTENLOSEN VORLAGE »

So erstellen Sie Ihre eigene Betriebsanweisung für Handhubwagen:

  1. Klicken Sie auf den Button oberhalb
  2. Sie gelangen zu einem schreibgeschützten Google Dokument
  3. Klicken Sie auf "Datei" und dann auf "Kopie erstellen"
  4. Ein neues Google Dokument öffnet sich für Sie
  5. Sie können nun Anpassungen vornehmen
  6. Drucken Sie Ihre Betriebsanweisung aus

Was ist überhaupt eine Betriebsanweisung für Hubwagen?

Hubwagen im Einsatz bergen eine potentielle Gefährdung für den Bediener. Daher sind Unternehmen gesetzlich dazu verpflichtet, den betroffenen Mitarbeitern eine Betriebsanweisung in schriftlicher Form zu stellen. Die rechtliche Grundlage basiert auf dem § 5 der DGUV Vorschrift 68 „Flurförderzeuge“ (ehemals BGV D27) und auf der Betriebssicherheitsverordnung, kurz BetrSichV, speziell im § 12. Doch auf der Arbeitnehmer ist nach dem Arbeitsschutz dazu verpflichtet, sich um seine Sicherheit und Gesundheit zu kümmern - gemäß der Unterweisungen und Weisungen des Arbeitgebers.
In der Betriebsanweisung für Handhubwagen werden spezielle Informationen über Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln im Umgang mit Handhubwagen festgehalten. Mit ihr werden dem Personal schnelle und praxisnahe Informationen und Hilfestellungen bereitgestellt. Neben den regelmäßigen Unterweisungen ist die Hubwagen-Betriebsanweisung eine weitere Hilfestellung für das Personal. Sie muss im Betrieb - nahe des jeweiligen Arbeitsbereiches - ausgehängt werden.

Inhalt einer Betriebsanweisung für Hubwagen

Um Unfälle und Beschädigungen an Mensch und Maschine zu vermeiden, sind folgende Bestandteile einer Betriebsanweisung essentiell:

  1. Anwendungsbereich: Wo und für was wird der Hubwagen eingesetzt?
  2. Gefahren für Mensch und Umwelt: Welche Gefahren gehen von dem Hubwagen und dem Einsatz des Hubwagens aus? Mögliche Verletzungen, Verletzungsart sowie Ursache.
  3. Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln: Welche Präventionen sind zu treffen? Ist Schutzkleidung vorgeschrieben? Gibt es bestimmte Verhaltensregeln? Verbote hinsichtlich der Nutzung: Kein Personentransport oder Verbot von Rollerfahren mit dem Hubwagen.
  4. Verhalten bei Störungen: Wer muss benachrichtigt werden? Wie muss mit dem Gerät weiter vorgegangen werden? Muss es abgeschaltet und gegen weitere Nutzung gesichert werden?
  5. Verhalten bei Unfällen & Erste Hilfe: Welche Schritte sind zu befolgen? Wie lautet die Notrufnummer? Wer muss informiert werden? Erste-Hilfe leisten.
  6. Instandhaltung und Entsorgung: Welche Personen sind für diese Aufgaben zuständig, verantwortlich und qualifiziert?

Darüber hinaus sollten die Verkehrswege des Hubwagen festgelegt werden, Angaben zu Lagerung, Lagerflächen und zur Stapelung von Waren gemacht werden, sowie auf die Pflicht zur Beachtung der Betriebsanleitung aufmerksam gemacht werden. Sollten Anbaugeräte oder Arbeitsbühnen genutzt werden, benötigt es auch hier entsprechende Hinweise.

Die Betriebsanweisung ist nicht mit der Betriebsanleitung gleichzusetzen. Letztere wird vom Hersteller angefertigt und ist für den Betreiber gedacht. Teil der Betriebsanweisung kann allerdings das Beachten der Betriebsanleitung sein. In der Betriebsanleitung liegt der Fokus auf dem Produkt. Sie ist viel detaillierter und deckt neben diversen Angaben bezüglich der Inbetriebnahme auch technische Daten, sowie Zeichnungen und andere ab.

Kennzeichen und Symbole

Wichtige Informationen in der Betriebsanweisung müssen nicht ausschließlich in schriftlicher Form festgehalten werden. Manche Anweisungen oder Pflichten lassen sich anhand von Symbolen und Grafiken einfacher, schneller und aussagekräftiger abbilden: Verbotszeichen, Gebotszeichen, Warnzeichen, Rettungszeichen, Brandschutzzeichen, GHS Gefahrenpiktogramme.

Betriebsanweisung - Digital? Sprache? Aushang?

Betriebsanweisungen müssen den jeweiligen Mitarbeitern zugänglich gemacht werden. Dazu werden sie im Betrieb ausgehängt. Jedem Mitarbeiter kann eine eigene Betriebsanweisung ausgehändigt werden - das ist aber kein Muss. Voraussetzung sind eine mündliche Unterweisung und die dauerhafte Zugänglichkeit im Betrieb nahe des Arbeitsplatzes. Die Betriebsanweisung kann dem Personal auch digital zugeschickt werden - das ersetzt jedoch weder die mündliche Unterweisung noch den Aushang in Papierform am Arbeitsplatz!
Bitte beachten Sie:

  • Ist Ihr Mitarbeiter im Außendienst tätig, muss er eine Betriebsanweisung bei sich haben - digital oder ausgedruckt.Bei der digitalen Variante muss ihm vom Arbeitgeber ein Endgerät zur Verfügung gestellt werden, um auf die Betriebsanweisung zugreifen zu können.
  • Sind die Sprachkenntnisse des Mitarbeiters nicht ausreichend genug, so ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet die Betriebsanweisung in einer dem Mitarbeiter verständlichen Sprache zugänglich zu machen. Auch im Betrieb muss sie in der jeweiligen Sprache nahe dem Arbeitsplatz ausgehängt werden.

Haben Sie Verbesserungsideen für unsere Mustervorlage? Fehler entdeckt? Bitte schicken Sie uns eine kurze formlose E-Mail an marketing@tradingeu.de - Vielen Dank für Ihre Hilfe!