Weiter einkaufen
Ihr Warenkorb ist noch leer.
Filtern nach

Blocklager

Mit dem Begrfiff Blocklager sind Warenlager gemeint, die ohne Regale und andere Vorrichtungen Waren in stapelfähigen Formen, wie Kartons, Paletten, Kisten oder Gitterboxen in Blockform übereinander stapeln und lagern.

bocklager

Blocklagerung palettierter Waren in einer Halle

Inhaltsverzeichnis
  1. Definition
  2. Vorteile
  3. Nachteile

Definition

Ein Blocklager ist eine Art der Warenlagerung, bei der stapelfähige Kisten, Kartons, Paletten, Gitterboxen nebeneinander oder übereinander in Blöcken gestapelt werden, ohne dass weitere Vorrichtungen, wie Regale oder andere benutzt werden.

In einem Blocklager werden pro Lagerzeile meist die gleichen Artikel gelagert. Damit wird ein direkter Zugriff aufjeden Artikel ermöglicht. Geeignete Waren sind beispielsweise folgende.

  • Palettenware
  • Getränkekisten
  • Fässer
  • Reifen

Die Blöcke eines Lagers können in kleiner Einheiten untergliedert werden. Die sogenannten Zeilen werden als Ordnungsmerkmal - als Lagerplatz - verwendet. Bei der Blocklagerung sollte auf Sortenreinheit geachtet werden. Anwendung findet das LIFO-Verfahren

Vorteile

Die Blocklagerung bringt folgende Vorteile mit sich.

  • Flächen und Räume können intensiv genutzt werden
  • Spontane Umbauten sind gut und einfach umsetzbar - hohe Flexibilität
  • Kostenersparnis - Keine Regale oder andere Vorrichtungen nötig
  • Keine Wartungs- und Investitionskosten

Nachteile

Ein Nachteil der Blocklagerung ist, dass die Zugriffsmöglichkeiten auf einzelne Artikel schlecht ausfallen. Und wenn die Ware wirklich benötigt wird, entstehen hohe Zugriffszeiten. Zudem ist diese Art der Lagerung nicht für verderbliche Waren geeignet. Das FIFO-Verfahren kann nicht angewendet werden

Einzelnachweise