Weiter einkaufen
Ihr Warenkorb ist noch leer.
Filtern nach

DIN EN 1570

Die DIN EN 1570-1 ist eine europäische Norm, die die Sicherheitsanforderungen für Hubtische beschreibt. Die Norm bezieht sich hier vor allem auf das Heben und Senken von Gütern.

hubtisch

Hubtischwagen beim Kommissionieren im Einsatz

DIN EN 1570 und Hubtische

Beschrieben werden in der DIN EN 1570 Sicherheitsanforderungen für Industriehubtische bezüglich des Heben und/ oder Senkens von Gütern und Bedienern. Sie ist eine Ergänzung zur Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und gilt für Hubtische, die keinen festen Haltestellen durchfahren.

Übrigens: Werden mehr als zwei Haltestellen angefahren, können Hubtische in manchen Fällen auch der Verordnung für Aufzüge unterliegen - der EN 81 oder 1570-2/ 1570-3.

Hubtische sind Hilfsmittel zum Heben und Senken von Lasten. Sie werden als Hubböden, Hubpodien oder Hebebühnen eingesetzt und finden sich in unterschiedlichen Bereichen der Intralogistik wieder. Häufig sind sie als Scherenhubtische ausgeführt.

Sicherheitsanforderungen

Herausgegeben wurde die DIN EN 1570 von der CEN (European Standars Comittee). Die DIN EN 1570 sieht unter anderem folgende Sicherheitsvorkehrungen für Hubtische vor.

  • Totmann-Schaltung: Der Hubtisch darf sich nur heben oder senken, solange ein entsprechender Knopf gedrückt wird.
  • Notaus: Jeder Hubtisch muss über einen Notausschalter verfügen.
  • An jeder Plattformunterseite des Hubtisches muss eine Sicherheitskontaktliste angebracht sein. Bei Berührungskontakt mit dieser muss das Senken sofort gestoppt werden können - wenn beispielsweise Fußfreiräume nicht eingehalten werden.
  • Sobald die Hubtischplattform von Personen betreten werden soll, ist zu gewährleisten, dass die Plattform trocken und nicht rutschig ist. Die Anbringung eines Tränenblechs kann hier Abhilfe schaffen.
Riffel- oder Tränenbleche sind Bleche aus Stahl, Edelstahl, Aluminium o.Ä. mit diagonal gerippter Strutkur. Es entsteht neben der Verzierung eine verbesserte Rutschfähigkeit.
  • Die maximale Hubgeschwindigkeit liegt bei 115 m/s.
  • Wartungsstützen müssen eingesetzt werden, um das Absenken während Service- und Wartungsarbeiten am Hubtisch zu verhindern.
  • Ein Rohrbruchsicherheitsventil kann verwendet werden, um Absenken durch defekte oder undichte Leitungen oder Schläuche zu verhindern.
  • Überdruckventiele schützen den Hubtisch vor Überlastungen.

Hubtische und Scherenhubtische/ -wagen

Hubtische verfügen über eine Plattform, die als Grund- oder Arbeitsfläche dient. Sie können auf eine Höhe von 900 mm angehoben werden. Bis zu 500 kg Last können aufgenommen werden.

Scherenhubwagensind Geh-Flurförderzeuge - für ebene Flächen - mit Hubfunktion. Mit ihnen können Lasten angehoben und transportiert werden. Die Hubfunktion basiert auf zwei x-förmigen Scherenträgern. Es gibt Modelle mit oder ohne elektrischem Antrieb. Die Hubhöhe entspricht in der Regel der eines klassischen Arbetistischs von 800 - 900 mm, bei einer Tragkraft von 150 kg bis 1000 kg.

Unterschied zum Hubtisch:Wird eine bestimmte Hubhöhe überschritten, funktioniert der Scherenhubwagen wie ein stationärer Hubtisch oder Hubtischwagen. Die maximale Höhe von Hubtischen liegt bei 900 mm, die von Scherenhubwagen.

  • Scherenhubwagen kombinieren die Vorteile von Hubwagen, fahrbaren Hubtischen und mobilen Hebebühnen.
  • Scherenhubwagen dienen dem Transport palletierter Güter. Sie eignen sich als höhenverstellbare Arbeitsplattform für ein ergonomisches Arbeiten.
  • Eingesetzt werden sie in der Warenab- und zuförderung, bei der Regalbestückung, der Warenkommissionierung oder beim Transport von Waren.

Eingesetzt werden Hubtische und auch Scherenhubtische-/ wagen im gewerblichen Bereich. Sie dienen dazu Arbeiten in unterschiedlichen Höhen zu erleicherten und den Arbeitsplatz ergonomisch zu gestalten. Auch für Ladevorgänge werden sie gerne eingesetzt.