Weiter einkaufen
Ihr Warenkorb ist noch leer.
Filtern nach

Hubwagen-Maße

Technische Zeichnung Hochhubwagen mit Maße

Technische Zeichnung eines Hochhubwagens

Die gängigen Hubwagen-Maße richten sich nach den genormten Abmessungen der Europoolpaletten. Auch die Lagergangbreite, die benötigte Hubhöhe und die Deckenhöhe des geplanten Einsatzgebiets sind entscheidende Indikatoren. Dabei sind die Hubwagen-Abmessungen für die allgemein als Europalette bekannten EPAL1 (1.200 x 800 mm) besonders verbreitet. Die Standard-Hubwagen-Maße der Gabel betragen 1.150 mm Länge und 480 bis 545 mm Breite. Hubwagen mit anderen Maßen sind ebenfalls erhältlich.

Hubwagenlänge

Die Hubwagen-Maße spielen eine große Rolle für die Wendigkeit des Flurfördergeräts. In den Produktbeschreibungen der meisten Hersteller bezieht sich die Länge lediglich auf die Länge der Gabel. Der freie Raum zwischen zwei Lagereinheiten stellt die Arbeitsgangbreite dar. Die Hubwagen-Maße und der Wenderadius des gewählten Modells müssen das präzise und schnelle Rangieren auf dieser Fläche erlauben. Sollen Flurfördergeräte (FFG) in Lkw oder Lastenaufzügen genutzt werden, ist Wendigkeit unerlässlich.

Grundsätzlich gilt: Je geringer die Gerätebreite des Staplers oder Hochhubwagens ist, desto schneller lassen sie sich wenden und rangieren.

Zusätzlich gilt:

  • Dreiradstapler punkten mit einem direkt lenkbaren Hinterrad, ihr Wenderadius übersteigt die Gerätegesamtlänge nur geringfügig
  • Vierradstapler verteilen das Gewicht auf ein Rad mehr, dafür ist ihr Wendekreis deutlich größer
  • Elekto-Hubwagen und manuelle Hubwagen sind wendiger als Stapler

Gesamtlänge

Um zu entscheiden, ob ein Modell für die Arbeitsgangbreite im Lager geeignet ist, kommt es allerdings auf die Gesamtlänge des Geräts an. Diese beschreibt die Länge der Gabel inklusive des Vorderbaus, also die Abmessungen der Bedieneinheit.

Gabellänge

Während die Abmessungen des Vorderbaus je nach Hersteller deutlich schwanken, sind die Längen der Gabeln mit Maßen zwischen 800 und 2.400 mm relativ festgelegt. Die Mehrzahl der Hubwagen hat Maße, die zu den Europaletten passen. Allerdings sind Sondermaße möglich, die spezifischen Transportanforderungen entsprechen.

Hubwagenbreite

Ebenso wichtig wie die Länge sind die Hubwagen-Maße in der Breite. Die Flurfördergeräte punkten bei beengten Raumverhältnissen wie in Containern, Lkw oder Lastenaufzügen, da sie im Vergleich zu Gabelstaplern einen geringeren Platzbedarf haben. Dafür bieten sie weniger Stabilität bei Kurvenfahrten und sind beim Rangieren mit schweren Lasten nicht so komfortabel wie Modelle mit größerer Spur- und Gabelbreite.

Gesamtbreite

Die Hubwagen-Abmessungen in der Breite sind, ebenso wie die Länge, gesondert nach Vorderbau und Gabel zu betrachten. Während bei einfachen Handhochhubwagen die Gabel in der Regel die breiteste Stelle des Geräts darstellt, sind die Elektro-Hubwagen-Abmessungen in der Breite meist durch den Vorderbau definiert.

Gabelbreite

Das zu bewegende Transportmedium bestimmt die erforderliche Größe der Gabel. Für eine Standard-Europalette sind Breiten zwischen 480 und 545 mm vorgesehen.

Hubwagenhöhe

Bauhöhe

Die Gesamthöhe des Flurfördergeräts ist bei Niederhubwagen unbedeutend. Die Hochhubwagen-Maße dagegen stellen ein nicht zu vernachlässigendes Auswahlkriterium dar. Die Höhe des eingefahrenen Hubmastes entscheidet z. B. über die Durchfahrbarkeit von:

  • Türen
  • Kommissionierböden
  • Stichgängen
  • Lkw-Laderäumen
  • Lastenfahrstühlen

Hubhöhe

Während Niederhubwagen die Gabeln auf maximal bis zu 220 mm heben, ersetzen elektrische Hochhubwagen mit Hubhöhen von bis zu 5,6 Metern Gabelstapler und bedienen auch höhere Regalebenen. Manuelle Hochhubwagen erreichen Höhen von bis drei Metern. Die Raumhöhe kann die Hubhöhe begrenzen, weil der Mast übersteht.

Ein wichtiges Auswahlkriterium in Lagern mit niedriger Höhe ist der sogenannte Freihub. Der Freihub bezeichnet die maximale Hubhöhe, die ein Hochhubwagen erreicht, ohne dass ein ausgefahrener Hubmast die Gerätehöhe vergrößert.

Bodenfreiheit

Ist der Abstand zwischen Boden und Gabel gering, führen bereits kleine Unebenheiten zum Aufsetzen. Dabei ist zu beachten, dass sich bei Niederhubwagen die Bodenfreiheit beim Anheben von Lasten vergrößert. Bei Hochhubwagen dagegen bleibt die Bodenfreiheit immer gleich, außer das Modell verfügt über Initialhub. Für Lager mit Steigungen in ungünstigem Winkel sind Hubwagen mit Rampenhub erhältlich, die den Übergang von Ebene zu Steigung ausgleichen.

Hubwagengewicht

Eigengewicht

Wichtig in Bezug auf die Hubwagen-Größe ist das Eigengewicht des Geräts. Der Boden muss ausreichend tragfähig sein, um das Gesamtgewicht des zu tragen. Bei Zwischenebenen ist das oft relevant. Das Gesamtgewicht errechnet sich aus dem Eigengewicht zuzüglich der maximalen Beladung. Auch bei Mitführen von Hubwagen auf einem Lkw ist dieser Wert relevant für die maximale Beladung des Fahrzeugs. Je geringer das Eigengewicht des mitgeführten Hubwagens desto mehr Kapazitäten bleiben für die Ladung.

Bodenbeschaffenheit

Der spezifische Raddruck hängt von der Art der Bereifung ab. Je mehr Bodenkontakt die Räder haben, desto geringer ist die Belastung des Bodens. Zusätzlich erleichtern große Reifen das Arbeiten, das der Rollwiderstand niedriger ausfällt. Zur Schonung des Bodens und für eine bessere Verteilung der Last ist eine Tandembereifung sehr empfehlenswert. Sehr empfindliche Bodenbeläge sind:

  • Asphalt
  • Holz
  • Kacheln, Keramik, Klinker
  • Vinyl und PVC

Bereifung

Die Bereifung von Handhubwagen soll langlebig, wartungsfrei, bodenschonend und beständig gegen Öl und Chemikalien sein. Üblich sind folgende Werkstoffe:

Polyurethan
  • laufruhig
  • niedriger Rollwiederstand
  • bodenschonend
  • beständig gegen Öle und Fette sowie manche Säuren und Laugen
Polyamid
  • bekannter unter dem Markennamen Nylon
  • geringer Rollwiderstand
  • bodenschonend auf Hartboden
  • beständig gegen Öle und fette sowie Säuren und Laugen
Vollgummi
  • sehr laufruhig
  • gute Haftung auch auf nassen, glatten und unebenen Böden
  • stoßausgleichend
  • gute chemische Beständigkeit

Einzelnachweise