Weiter einkaufen
Ihr Warenkorb ist noch leer.
Filtern nach

Wie füllt man Hydrauliköl bei einem Hubwagen nach?

Damit Hubwagen hydraulischen Druck aufbauen können, ist eine ausreichende Menge an Öl im Flurförderzeug notwendig. Ist der Ölstand nicht ausreichend, kann die Hydraulik nicht ausgelöst werden und die Gabelzinken des Handhubwagens heben oder senken nicht mehr.

Das Hydrauliköl ist dafür zuständig, dass der Druck vom Hydraulikzylinder auf den Hebezylinder übertragen wird und dieser sich dadurch bewegt. Da es sich dabei um ein nicht komprimierbares Öl handelt, wird der Druck von der Pumpe direkt an die Hebeeinrichtung des Hubwagens weitergegeben. Eine regelmäßige Inspektion des Ölstands alle 3 bis 6 Monate, je nach Einsatzintensität, wird daher empfohlen. Wie man den Ölstand des Hubwagen in nur wenigen Schritten selbst nachfüllen kann und worauf dabei geachtet werden muss, finden Sie hier in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Schritt 1

Geeignetes Öl besorgen. Grundsätzlich sollte immer das gleiche Öl nachgefüllt werden, das sich schon im Hydrauliksystem befindet. Wenn Sie den Öltyp nicht kennen, lesen Sie in der Betriebsanleitung Ihres Hubwagens nach. Die meisten Geräte können mit Hydrauliköl HLP 46 oder Hydrauliköl HLP 32 befüllt werden. Beachten Sie hierbei, dass es für Einsätze im Kältebereich oder in Einsatzbereichen mit Temperaturschwankungen spezielles, dünneres Hydrauliköl verwendet werden muss. Lesen Sie hierzu mehr: Welches Öl für Hubwagen?

Schritt 2

Sicherer Stand. Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie den Hubwagen auf einem harten, ebenen Untergrund abstellen. Bringen Sie den Bedienungshebel des Hubwagens in die Position "Absenken", um die Gabel des Hubwagens vollständig abzusenken.

Schritt 3

Hubwagen lokalisieren. Um problemlos an die Hydraulik des Hubwagen zu kommen, drehen Sie die den Hebelgriff des Hubwagens bis zum Anschlag zur Seite. Das Hydraulikgehäuse befindet sich an der Deichsel, häufig in der Nähe eines kleinen Schauglases, welches zur Kontrolle des Ölstands dient. Die Lage des Hydraulikölbehälters ist in der Bedienungsanleitung angegeben.

Schritt 4

Schutzkappe / Schraube entfernen. Mit Hilfe eines Schraubenziehers lösen Sie die Schrauben und die nehmen Sie die Schutzkappe, die sich zum Schutz über dem Öltank befindet. Entfernen Sie im Anschluss den Dichtungssatz am Hubkolben, auch O-Ring genannt, und den darunter liegenden Deckel. Hierbei kann zum Lösen vorsichtig der Schraubenzieher eingesetzt werden. Bei manchen Hubwagen-Modelle muss für die Ölnachfüllung keine Schutzkappe abgenommen, sondern lediglich eine Schraube am Hydraulikgehäuse gelöst werden.

Schritt 5

Öl nachfüllen. Füllen Sie nun das geeignete Öl vorsichtig nach. In der Regel benötigen Hubwagen nur sehr wenig Öl (nicht mehr als 0,3 Liter). Ist kein Schauglas am Gerät vorhanden, sollten Sie sich am unteren Rand des Einfüllstutzens orientieren.

Schritt 6

Hubfunktion testen. Pumpen Sie den Gabelhubwagen 10 bis 15 Mal, um das Hydraulikaggregat zu entlüften und zu prüfen, ob sich die Gabelzinken wieder, wie gewohnt, anheben und senken lassen. Anschließend schließen Sie den Tankverschluss und bringen Sie die Schutzkappe wieder ordnungsgemäß an. Ihr Hubwagen ist wieder einsatzbereit. Heben sich die Gabelzinken immer noch nicht an, gießen Sie nochmal Öl nach und wiederholen den Pumpvorgang. Andernfalls könnte das Problem an verschmutztem Öl liegen. An dieser Stelle ist ein Ölwechsel notwendig.

Schritt 7

Öl wechseln. Für einen Ölwechsel brauchen Sie den Hubwagen nur auf die Seite zu legen und das Altöl komplett auslaufen zu lassen (Achtung Sondermüll!). Richten Sie den Hubwagen wieder auf und füllen Sie im Anschluss mit neuem Öl auf.

Fragen & Antworten

Was sind Gründe für den Ölverlust?

Unter normalen Einsatzbedingungen gibt es dennoch wenige Gründe, weshalb das Hydrauliköl im Hubwagen weniger wird. Ein möglicher Grund für den Ölverlust können unter anderem Abnutzungserscheinungen an Dichtungen sein. Ist das der Fall, sollten Sie diese unbedingt wechseln. Dichtungsringe können meist direkt bei Ihrem Hubwagen-Händler bestellt werden und sind in wenigen Tagen geliefert.