Weiter einkaufen
Ihr Warenkorb ist noch leer.
Filtern nach

Pick-by-Light

Der Ausdruck Pick-by-Light ist die Bezeichnung für ein belegloses Verfahen beim Kommissionieren. Hierbei wird dem Kommissionierer an dem entsprechenden Lagerort des Artikels, über eine Anzeige am entspechenden Entnahmefach, angezeigt, wie viele Artikel zu entnehmen sind.

Pick-by-Light Kommissionierverfahren

Pick-by-Light Kommissionierverfahren mit Lichtanzeige

Definition und Technik

Das Pick-by-Light Verfahren ist ein belegloses Kommissionierverfahren, bei dem dem Kommissionierer über eine am Fach befestigte Anzeige eingeblendet wird, wie viele Artikel er zu entnehmen hat.

Die Anzeige, die am Entnahmefach angebracht ist, besteht aus einer sogenannten Blickfangleuchte und einem Quittierknopf. Die Blickfangleuchte zeigt an, wie viele Artikel aus dem jeweiligen Fach entnommen werden sollen. Über den Quittierknopf kann der Kommissionierer dann die Entnahme der Produkte bestätigen. Somit kann die Bestandsänderung in Echtzeit an das jeweilige Lagerverwaltungssystem übermittelt werden.

Es gibt unterschiedliche Systeme, die wiederum über bestimmte Extrafunktionen verfügen - beispielsweise folgende:

  • Alphanumerische Anzeige oder numerische Anzeige; der Kommissionierer kann hiermit die entnommende Menge an Artikel ablesen
  • Korrekturtasten, in Form von + oder -, mit denen Fehlbestände sofort korrigiert werden können oder mit deren Hilfe auch bei der Inventur gearbeitet werden kann
  • Andere Sonderfunktionen

Das Pick-by-Light Verfahren ist auch unter folgenden Synonymen bekannt:

  • Pick-to-Light
  • Pick-2-Light (P2L)

Übrigens: Der Begriff Put-to-Light bezeichnet das umgekehrte Verfahren!

Vorteile

Folgenge Vorteile bringt das Pick-by-Light Verfahren mit sich:

  • Um neue Kommissionierern anzulernen bedarf es nur einer geringen Anlernzeit
  • Die Zeit, Artikel zu suchen, fällt aufgrund der visuellen Auffälligkeit sehr gering aus
  • Aufgrund der eindeutigen Anzeigen fällt die Fehlerquote beim Picken sehr gering aus
  • Nach dem Entnehmen erfolgt eine direkte Rückmeldung an das Lagerverwatungssystem, wodurch der Bestand immer aktuell ist
  • Durch das Quittieren nach Entnahme der Ware oder die Möglichkeit der Korrektur bei Fehlbeständen kommt es im Allgemeinen nicht zu Fehlbeständen
  • Aufgrund der simplen Gestaltung ergeben sich keinerlei sprachliche Barrieren
  • Es werden keine speziellen Gerätschaften für die Kommissionierer benötigt
  • Kommissionierer haben bei diesem Verfahren beide Hände frei und sind nicht durch zusätzliche Geräte eingeschränkt
  • Die Lichter der Anzeigen machen schnell ersichtlich, ob und welche Fächer bereits abgearbeitet wurden oder eben nicht
  • Keine Pickfehler in Form von falsch kommissionierten oder übersehenen Artikeln
  • Geringere Fehler haben als Folge eine höhere Kundenzufriedenheit
  • Nachteile

    Folgende Nachteile oder potentielle Probleme birgt das Pick-by-Light Verfahren.

    • Ein unerkannter Ausfall einer Anzeige hat Fehler bei der Kommissionierung zur Folge; Moderne Systeme erkennen solche Ausfälle jedoch mittlerweile von selbst
    • Bei der Einrichtung und Inbetriebnahme dieses Verfahrens, muss ein hoher Betrag in Installationsarbeiten und im Laufe der Zeit auch in Wartungsarbeiten investiert werden
    • Das Verfahren beschränkt die Anzahl der Aufträge pro Zone zur gleichen Zeit; So kann pro Zone nur ein Auftrag ausgeführt werden, außer es wird mit unterschiedlichen Farben gearbeitet - eine Farbe pro Auftrag und Kommissionierer