Weiter einkaufen
Ihr Warenkorb ist noch leer.
Filtern nach

Pick-by-Voice

Das Pick-by-Voice Verfahren ist eine Art der sprachgestützen Kommissionierung. Hierbei erhalten Kommissionierer ein Headset, über das ihnen Lageranweisungen von einer Software zugespielt werden, anhand derer sie die gewünschten Artikel finden und sammeln können.

Headset

Headsetfür den Einsatz beim Pick-by-Voice Verfahren

Definition

Das Pick-by-Voice Verfahren ist ein belegloses Kommissionierverfahren, bei dem Kommissionierer ein Datensatzgerät an ihrer Arbeitskleidung tragen. Zudem haben sie ein Headset - bestehend aus Mikrofon und Kopfhörern - über das ihnen Informationen bezüglich des Kommissionierens von einer Software aus mitgeteilt werden. Basierend auf einem Lagerverwaltungssystem können Informationen zum Lagerort und zur Stückzhal des jeweiligen Artikels durchgegeben werden. Über das Headset kann der Kommissionierer nach Entnahme die neue Zahl der Warenbestände korrekt durchgeben, wodurch diese entsprechend in das System eingebucht werden können.

Weitere Begrifflichtkeiten für das Pick-by-Voice Verfahren sind folgende:

  • Pick-to-Voice
  • Pick2Voice
  • Voice-Picking
  • Move-by-Voice
  • Sprachkommissionierung

Ablauf

  1. Ein Lagerverwaltungssystem gibt die Arbeitsaufträge via Funk, meist WLAN, per Sprachausgabe an das Headset des Kommissionierers.
  2. Die erste Information, die über die sprachgesteuerte Software ausgegeben wird, dreht sich primär um den Standort des zu kommissionierenden Arikels.
  3. Ist der Kommissionierer bei dem durchgesagten Standort angekommen, teilt er dem System über das Headset mit, wie die Prüfziffer oder der Prüfbuchstabe am angebrachten Lagerort lautet.
  4. Das System prüft, ob der Standort korrekt ist und teil dem Kommissionierer mit, wie viele Artikel oder Einheiten aus dem Regal oder der Kiste entnommen werden sollen.
  5. Der Kommissionierer bestätigt im Anschluss jede einzelne Entnahme durch jeweilige Codewörter.

Kurz zusammengefasst:

  • Durchsage des Lagerorts durch eine sprachgesteuerte Software
  • Verbale Bestätigung des Lagerorts via Prüfziffer
  • Durchsage der Anzahl der zu entnehmenden Artikel
  • Verbale Bestätigung der Entnahme in Form eines Codewortes

Voraussetzungen

Um das Pick-by-Voice Verfahren nutzen zu können, ist das Vorhandensein eines Lagerverwaltungssystems unabdingbar. Benötigt wird es zum einen für die Installation zum anderen laufen die Stimme und die Dokumentation des Wareneingangs und des Warenausgangs über dieses System. Ist ein Lager bereits mit einem Lagerverwaltungssystem ausgestattet, sollte geprüft werden ob die Sprachkommissionierung mit der Software kompatibel ist.

Weitere Voraussetzungen sind:

  • Kennzeichnung für die Prüfcodes
  • Flächendeckende WLAN Verbindung

Vorteile

Folgende Vorteile bringt das Pick-by-Voice Verfahren mit sich.

  • Die Kommissionierer haben beide Hände frei, wodurch sowohl die Effizienz als auch die Arbeitssicherheit erhöht werden
  • Gerine Fehlerquote
  • Große Bewegungsfreiheit
  • Geringere Unfallgefahr durch freie Sicht
  • Hohe Konzentration durch Zuhören

Nachteile

Folgende Nachteile ergeben sich aus dem Pick-by-Voice Verfahren.

  • Störgeräusche können die Kommunikation erschweren
  • Die Sprachfunktion ist nicht in allen Sprachen verfügbar
  • Eine große Menge von Artikeln bringt einen größeren Zeitaufwand mit sich, da einzelne Bestätigungen durch Codewörter erfolgen müssen
  • Kommunikation unter Kommissionierern ist weniger möglich

Einsatz

Das Pick-by-Voice Verfahren eignet sich beispielsweise sehr gut bei Kommissionierarbeiten, die in Kühlhäusern durchgeführt werden. Die Kommissionierer sind in der kalten Umgebung mit Schutzkleidung ausgestattet - wie beispielsweise mit Handschuhen - und können so, dank den Instruktionen via Headset, mit beiden Händen ungestört und trotz Handschuhen ihre Arbeit verrichten.